Originale koreanische Gyeonggi-do Bandaji | Gyeonggi-do Kommode - Japanische Rotkiefer

980

EUR 980,00

inkl. USt   zzgl. Versandkosten

Differenzbesteuert nach §25a UStG

Art.Nr. CAAC-0946

Gewicht 40,01 KG

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Lieferzeit 2-4 Tage

Originale koreanische Gyeonggi-do Bandaji | Gyeonggi-do Kommode - Japanische Rotkiefer

Originale koreanische Gyeonggi-do Bandaji | Gyeonggi-do Kommode - Japanische Rotkiefer

Originale koreanische Gyeonggi-do Bandaji | Gyeonggi-do Kommode - Japanische Rotkiefer

Originale koreanische Gyeonggi-do Bandaji | Gyeonggi-do Kommode - Japanische Rotkiefer

Originale koreanische Gyeonggi-do Bandaji | Gyeonggi-do Kommode - Japanische Rotkiefer

Gyeonggi-do Kommode / Gyeonggi-do Bandaji

Traditionelle und originale koreanische ca. 50-60 Jahre alte Gyeonggi-do Kommode / Büchertruhe.
Die Kommode wurde aus dem Holz der Japanische Rotkiefer (Pinus densiflora) gefertigt und mit den für die Region Gyeonggi-do traditionellen  Messingbeschlägen versehen. Die Verzierungen befinden sich überwiegend an der Front.

Diese Art der Kommoden/Truhen wurde seinerzeit meist als Aufbewahrungsort von Büchern genutzt, vermutlich rührt daher auch die eher ungewöhnliche Kommoden- / Truhentür, die ebenso als Klappe angesehen werden kann. Die Tür/Klappe befindet sich in der oberen Fronthälfte und wird nach unten aufgeklappt.

Dieses Gyeonggi-do Bandaji ist ein sehr schönes koreanisches Möbelstück, dass jedem Raum einen gewissen Charme verleiht und die Aufmerksamkeit durch die ziselierten Beschläge und schöne Maserung sowie Färbung dezent auf sich zieht.


Die Bezeichnung Gyeonggi bedeutet wörtlich übersetzt „Gebiet in der Umgebung (畿gi) der Hauptstadt (京 gyeong)“.

Das Gebiet um den Han-Fluss gehört zu den frühesten Siedlungsgebieten in Korea. Die ältesten archäologischen Besiedlungsspuren der Alt- und Jungsteinzeit weisen dies nach. Seit Beginn unserer Zeitrechnung gehörte das heutige Gyeonggi zum Baekje-Reich. Große Teile wurden um 405 von Goguryeo erobert. Als die Goryeo-Dynastie gegründet und Kaesŏng 
(heutiges Nordkorea) zur Reichshauptstadt wurde, gewann diese Region an zentraler Bedeutung. Im Jahr 995 wurde Gyeonggi zum ersten Mal von König Seongjong in das Verwaltungssystem eingegliedert und erhielt seinen jetzigen Namen. Mit der Verlegung der Hauptstadt nach Hanyang (Seoul) bei der Gründung der Joseon-Dynastie gewann die Provinz fortan noch mehr an Bedeutung. Es änderte sich einige Male die Verwaltungsgliederung und die Provinz erlang allmählich den heutigen Umrisses.


Eckdaten:
Art: Korea Kommode / Gyeonggi-do Bandaji
Farbe: Braun bis rötlich Braun
Material: massiv Holz – Japanische Rotkiefer (Pinus densiflora) mit Messingbeschlägen
Alter: ca. 50-60 Jahre

Maßangaben:
Höhe: 76,5 cm
Breite: 92 cm
Tiefe: 43,5 cm

Für weitere Fragen zu diesem Produkt stehen wir Ihnen gerne via E-Mail, telefonisch oder persönlich in unserem Ladengeschäft zur Verfügung.